Haftungsübernahme

 

Wird ein Schneeräumvertrag abgeschlossen, so wird die Haftung nach dem Paragraph 93 der Straßenverkehrsordnung mit Ausnahme  Absatz 2, übernommen. (Absatz 2 sagt aus, dass die

Obsorge für die Entfernung von Schneeverwehungen oder Eisbildungen von Dächern, ihrer an

der Straße gelegenen Gebäude, getragen wird.)

 

In der Zeit von 6:00 Uhr und 22:00 Uhr übernimmt unsere Firma die Haftung für die Vorkommnisse durch natürliche Schnee- und Eisbildung auf den zu betreuenden Flächen. Es kann keine Haftung für nicht natürlichen Niederschlag übernommen  werden.

 

 

Tauwetterkontrolle

 

Zusätzlich können Sie uns mit einer Tauwetterkontrolle beauftragen. Dieser Service regelt die Betreuung im Falle eines nicht natürlichen Niederschlages auf den zu bestreuenden Flächen. Nicht natürlicher Niederschlag wäre z.B. Schmelzwasser von Dächern oder Wasser aus überlaufenden Dachrinnen. So wird einmal täglich, wenn keine natürlichen Niederschläge vorkommen, die Fläche auf Vereisung kontrolliert. Weiters wird der .Auftraggeber darüber informiert, ob eine Gefährdung durch Eiszapfen oder Dachlawinen gegeben ist. Die Beseitigung von Eiszapfen oder Dachlawinen wird nur nach gesonderten Auftrag übernommen.

 

 

Kommt es zu einem Unfall auf dem Gehsteig

 

Kommt es zu einem Unfall auf einem Gehsteig, so nehmen  Sie bitte unverzüglich  Kontakt  mit uns auf, um weitere Unfälle zu vermeiden und  eine Klärung des  Vorfalls zu ermöglichen.  Wir übernehmen in diesen Fall sofort alle notwendigen Schritte.

 

 

Reklamationen

 

Sind Sie aus irgendeinem Grund mit der Schneeräumung nicht zufrieden, ersuchen wir Sie umgehend zu reklamieren, so können wir rasch reagieren und Unzulänglichkeiten beseitigen. Spätere Reklamationen können wir leider nicht mehr berücksichtigen, da auf Grund von wechselnden Witterungsverhältnissen, sowie äußere Einwirkungen, wir nicht mehr in der Lage sind, die Situation zu beurteilen.

 

 

Garantie eines Räumungszeitpunktes

 

Die standardmäßige Schneeräumung sieht lediglich die Haftungsübernahme vor. Die Art der Ausführung bzw. Zeit oder Zeitpunkt der Betreuung kommen auf die jeweilige Wettersituation an und sind daher aus wirtschaftlichen Gründen vom Kunden grundsätzlich nicht beeinflussbar.

 

 

Streusplit

 

Der Streusplit muss nach dem Einsatz liegen bleiben und darf aus Haftungsgründen nicht entfernt werden, um Unfällen vorzubeugen.

 

Leistungsumfang

 

Gehsteige werden 2/3 ihrer Gesamtbreite geräumt, mindestens jedoch 1,5 m breit, sofern dies möglich.

·         Bei Gassen ohne Gehweg, 1m breit von der Hausfront.

·         Zufahrten und Garagen werden 2,5 m breit geräumt.

·         Individuelle Vereinbarungen möglich.

Die Räumung des Schnees erfolgt grundsätzlich maschinell. Sollten Arbeiten, die nicht im Leistungsumfang beinhaltet sind angefordert werden, werden diese am Ende der Saison zum aktuellen Stundensatz nachverrechnet.

 

Ein Anspruch des Auftraggebers auf eine Räumung bis auf den Asphalt besteht nicht. Die Flächen werden bei Bedarf entsprechend der gesetzlichen Vorschriften bestreut.

 

Wir bieten Ihnen eine Bestreuung der Flächen im Zeitraum innerhalb von 5 Stunden nach Beginn des Niederschlages an. Dies gilt bis zu einer Schneehöhe von ca. 10 cm.

 

Bei Extremsituationen kann es zu Verzögerungen kommen (Schneeverwehungen, andauernder gefrierender Regen, Zusammenbruch des Individualverkehrs, extreme Schneemengen).

Diese Situation berechtigt den Auftraggeber aber nicht zur Einbehaltung eines Entgeltes, da die Haftung weiterhin beim Auftragnehmer liegt.

 

 

Glätte und Schnee, welche nicht unmittelbar auf natürlichen Niederschlag zurückzuführen sind, (dazu gehören defekte Dachrinnen, Schmelzwasser vom Dach etc.) werden im Punkt Tauwetterkontrolle behandelt und können extra vom Auftraggeber in Auftrag gegeben werden.